Archives for the month of: July, 2014

… ist immer etwas gefährlich   😎  Ich kaufe nie etwas nur weil es “billiger” ist, aber wenn wirklich Hochwertiges und Schönes reduziert angeboten wird, leiste ich mir trotz meines recht schmalen Budgets auch einmal etwas, das ich zum normalen Preis eher nicht in Erwägung ziehe würde.

Diese wunderschöne Tasche aus Leder in einem idealen Format (meine Mappe passt perfekt hinein   😉   ) lachte mich so an, dass ich nicht widerstehen konnte. Die beiden Farben helles Kirschrot und dunkles, fast schwarzes Blau passen wunderbar in meine Garderobe. Ich hatte schon einige Zeit überlegt, dass ich mir gerne den Luxus einer akzentfarbigen Tasche leisten würde. Um so schöner ist es, wenn ich jetzt sozusagen 2 in 1 bekomme, denn die Tasche kann man wenden und hat dann gleichzeitig noch eine in Dunkelblau, was ich ja auch gerne als Neutralfarbe trage.

Die kleine Firma stellt alles in der Schweiz her und die Taschen scheinen mir aus qualitativ hochwertigem Leder hergestellt zu sein. Wen’s interessiert: Format

Tasche zum Wenden dklblau-rot Tasche zum Wenden rot-dklblau

So, damit ist mein Budget für die nächste Zeit ziemlich ausgereizt – aber ich denke, diesen Kauf werde ich nicht bereuen. Meine Taschen habe ich alle mindestens 5-10 Jahre, und viele sind dann auch noch gut in Schuss.

 

… habe ich heute beim Einkauf gefunden.

Für den Herbst gibt es ein Paar neue Schuhe, und zwar suchte ich nach welchen, die man sowohl zu Röcken als auch zu Hosen tragen kann. Diese Schuhe sind einerseits wegen des Absatzes auch für (rustikal gestylte) Röcke denkbar und zu Hosen sehen sie etwas “feiner” aus als die Boots. Da ich schmale Knöchel habe, sehe ich in Ankle-Boots häufig etwas verloren aus, da finde ich einen Schnürschuh dieser Art für mich besser geeignet.

Schuhe Brogues mit Absatz

Der zweite Einkauf war eine schlichte Alltagsledertasche, in der ich auch Platz für Mappen finde, andererseits aber auch einfach mal damit in die Stadt zum Einkaufen gehen kann – ein Mittelding zwischen Arbeitstasche und Shopper sozusagen. Diese hier ähnelt meiner jetzigen, die aber leider inzwischen so abgewetzt und innen auch zerfetzt ist, dass ich sie austauschen muss.

Tasche Leder gross

Beim Durchstreifen der Läden war ich überrascht, dass man sogar für Lederimitattaschen über 200,- sfr zahlen darf, nur weil ein Designername draufsteht…  🙄  Meine ist da wenigstens aus echtem Leder.

Und natürlich habe ich die neuen Teile dann noch in meine “Vivienne”-Garderobe eingebaut:

TVF Check update

 

… zeigten folgendes Ergebnis:

TVF Check and combinations

TVF Kombinationen 1

… probiere ich gerade mit meiner vorhandenen Garderobe zusammenzustellen. Mal sehen, ob es klappt! Im Blog “The Vivienne Files” hat Janice Riggs vor kurzem eine kleine Serie mit dem Titel “Starting From Scratch” gestartet, in der sie genau beschreibt, nach welchen Kriterien sie diese Garderobe aufbaut. Die Idee einer “idealen Garderobe” hat etwas sehr Faszinierendes für mich – die Idee wäre, möglichst wenige, dafür aber hochwertige Kleidungsstücke zu haben.

Zunächst möchte ich aber das Prinzip mal mit meinen bereits vorhandenen Teilen ausprobieren – und zwar für eine Übergangsgarderobe Spätsommer-Herbst. Es werden 2 Neutralfarben ausgewählt, dazu kommen 2 Akzentfarben sowie Weiss. Da ich Grau als Neutralfarbe an mir nicht besonders mag, habe ich mich für Tannengrün entschieden. Schwarz ist natürlich auch gesetzt – das ist meine Neutralfarbe Nr.1.

Der erste Schritt besteht darin, eine Basishose auszuwählen. Hier sehe ich bei mir eine Garderobenlücke: eine hochwertige Hose aus einem Wollmix (am liebsten waschbar) fehlt in meinem Kleiderschrank. Ich habe 2 Hosen aus einem Wollmaterial, beide ziehen leider im Schritt recht nach innen, sodass sie meinem Perfektionsanspruch nicht mehr so recht genügen. Eine davon ist aus einem etwas zu dünnen Wollstretch, die andere mit ihrer Bootcutform eher aus der Mode gekommen (vielleicht ja demnächst wieder “in”…)

Im 2. Schritt kommen ein Paar hochwertige Schuhe dazu. Hier beginnt schon mein Problem: da ich eine enggeschnittene Hose gewählt habe, passen meine Brogues nicht so recht dazu, ich habe mich also für ein Paar schmale Boots entschieden.

Ergänzt wird nun in Schritt 3 mit 2 neutralen Oberteilen: einem Cardigan und einem Shirt.

Schritt 4 ergänzt eine Jeans und eine Bluse.

Und hier mal ein erstes Bild:

TVF Step 1,2,3,4

Weiter geht es mit einer ersten Runde Accessoires, die eher neutral gehalten sind:

TVF Step 5

Nun kommen die Akzentfarben ins Spiel. Da meine Neutralfarbe auch schon eher bunt ist, habe ich hier ein helleres Grün und ein Rot gewählt. Dazu kommt ein 2. Schal, der beide Farben kombiniert.

TVF Step 6

Nun wird die 2. Neutralfarbe eingefügt, ebenfalls als Ensemble mit Hose und Cardigan. Dazu sollten eigentlich auch Schuhe in der 2. Neutralfarbe kommen, aber in Grün habe ich nichts – stattdessen habe ich ein Paar schwarze Ballerinen gewählt, auch wenn das die Möglichkeiten vielleicht etwas einschränkt. Wer weiss, vielleicht finde ich ja mal ein Paar in Smaragd- oder Tannengrün.

TVF Step 7

Im nächsten Post möchte ich mit diesen Elementen schon einmal ein wenig herumspielen, welche Kombinationen bereits möglich sind.

 

 

…für eine Woche im Tessin. Möglichst bequem und vielseitig kombinierbar war das Motto – und für alle Wetterlagen sollte etwas dabei sein. Die Wanderschuhe sind natürlich auch eingepackt, die hab ich aber nicht mit in die Kombinationen einbezogen   😉

Hier meine Grundgarderobe – da ich im Auto mitfahren darf, hab ich diesmal nicht so streng aussortiert und eher etwas zuviel mitgenommen:

Urlaubsgarderobe

Und hier eine kleine Auswahl an möglichen Kombinationen:

Feriengarderobe Kombis

Und hier nun alles zusammengepackt (es fehlt nur das, was ich am Reisetag anziehen werde) – wenn man alles rollt, füllen die Kleider gerade mal den halben Koffer aus. Also noch viel Platz für die Schuhe, Wäsche und Accessoires. 😀

Platzsparend

 

Hier die erste Kombination in der Realität. Es heisst zwar immer, bei mehr Oberweite wären solche hochgeschlossenen Tops ungünstig, aber ich mag sie trotzdem und finde sie an mir auch einigermassen tragbar. Diese Zusammenstellung mag ich wegen ihrer schlichten Eleganz. Heute ist es etwas kühler, und so passt der Stehkragen ganz gut zur Temperatur.

Outfit 5.7.14 bl

…erlaubt so ein Basisteil wie die weisse Leinenhose. Hier ein paar virtuelle Spielereien, die ich nach und nach auch “an der Frau” zeigen werde.

Kombis weisse Leinenhose 2 Kombis weisse Leinenhose 3 Kombis weisse Leinenhose 4 Kombis weisse Leinenhose

…ist ein Sommerbasisteil, das ich nicht mehr missen möchte.

Hier mal zwei Tragevarianten, einmal “casual” und einmal elegant 😉  :

Outfit 1 weisse LeinenhoseOutfit 2 weisse Leinenhose

Wobei mir für die elegante Variante ehrlich gesagt noch ein wenig der Mut fehlt…